Aktuelle Preisträger/innen

Preisträger des Jugendliteraturpreises 2020 bekannt gegeben

Preisträger des Jugendliteraturpreises 2020 bekannt gegeben

Der Arbeitskreis Jugendliteratur hat die Preisträger des Deutschen Jugendliteraturpreises 2020 bekanntgegeben. Die Kritikerjury wählte vier Bücher in den Sparten Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch und Sachbuch für den Preis aus. Zudem wählte die Jugendjury mit „Wer ist Edward Moon?“ von Sarah Crossan ihr Preisbuch. Der Sonderpreis für das Gesamtwerk ging an die Schriftstellerin Cornelia Funke. 



  • Das Preisbuch in der Kategorie Bilderbuch ist die Trilogie „Dreieck Quadrat Kreis“ (NordSüd). In jedem der drei Bilderbücher steht eine der Figuren Quadrat, Dreieck oder Kreis im Mittelpunkt. Dabei zeigen Mac Barnett und Jon Klassen, so die Jury, wie sich mit scheinbar einfachsten gestalterischen Mitteln geniale Geschichten schon für die Jüngsten entwickeln lassen. (Übersetzung aus dem amerikanischen Englisch: Thomas Bodmer)
  • Als bestes Kinderbuch wird Will Gmehling: „Freibad“ (Peter Hammer) ausgezeichet. Gmehling schildere den Mikrokosmos des Freibads und den Familienzusammenhalt so warmherzig und wertschätzend, dass der ganz normale Alltag erzählenswert wird und man sofort mit der Familie befreundet sein möchte.
  • In der Sparte Jugendbuch überzeugte „Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte“ (Carl Hanser) von Dita Zipfel und Rán Flygenring (Illustration). Erzählt wird die Geschichte einer 13-Jährigen im Wahnsinn eines ganz normalen Teenie-Alltags. Das Preis-Lob: „Ein skurriler Plot, der Sprach- und Wortwitz der Autorin sowie die ausdrucksstarken Illustrationen der Norwegerin Rán Flygenring machen das Buch zu einem einnehmenden Gesamtkunstwerk.“
  • Sieger beim Sachbuch ist „A wie Antarktis“ (Karl Rauch). Was der tschechische Buchkünstler David Böhm und mit ihm die Übersetzerin Lena Dorn über Antarktika, den südlichsten Kontinent der Erde, berichten, lasse nicht nur staunen über dessen Unwirtlichkeit. Es lässt auch erahnen, welche Vielfalt und Schönheit sich im ewigen Eis verbergen. Es mache auf positive und inspirierende Weise deutlich, dass die Antarktis von unschätzbarem Wert für das Klima und unseren Planeten ist.
  • Der mit 12.000 Euro dotierte Sonderpreis „Gesamtwerk“ geht an Cornelia Funke. Sie habe mit ihren Büchern ein „umfangreiches und vor allem vielfältiges Gesamtwerk geschaffen, das eine sehr breite Leserschaft anspricht. Dabei beherrscht sie reale Alltagsgeschichten für Jüngere genauso wie narratologisch komplexe Abenteuer für Jugendliche“, so die Sonderpreisjury. Funke ist vor allem bekannt für ihre „Tintenwelt“ (Oetinger)- und „Reckless“-Serien (Dressler) hat sich aber auch mit zahlreichen weiteren Titeln in den SPIEGEL-Bestsellerlisten platziert: Hier geht es zu einer Übersicht. Die Weltauflage von Cornelia Funkes mehr als 70 Kinder-, Jugend- und All-Age-Bücher liegt laut Arbeitskreis Jugendliteratur bei 31 Mio.
  • Gewinnerin des Sonderpreises „Neue Talente“ ist die deutsche Autorin Rieke Patwardhan. In ihrem Kinderroman „Forschungsgruppe Erbsensuppe“ (Knesebeck) erzählt sie, wie Nils, die wilde Evi und die aus Syrien geflüchtete Lina das Dosensuppen-Rätsel um Nilsʼ wunderliche Oma lösen. Voller Humor und Leichtigkeit gelingt es der Nachwuchsautorin die Themen Integration, Flucht und Traumatisierung in ein spannendes und vergnügliches Leseerlebnis zu packen.
  • Das Preisbuch der Jugendjury wagt sich an herausfordernde Themen und konfrontiert die Leser mit Fragen nach Schuld und Vergebung, nach dem Wert des Lebens und dem Sinn der Todesstrafe. In Wer ist Edward Moon? (Mixtvision) erzählt Sarah Crossan die Geschichte des 17-jährigen Joe Moon, der seinen älteren Bruder in den letzten Tagen vor dessen Hinrichtung in der Todeszelle besucht.

 

Stifter des Deutschen Jugendliteraturpreises ist das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und ist mit insgesamt 72.000 Euro dotiert. Bis auf den Sonderpreis für das Gesamtwerk sind alle Auszeichnungen mit je 10.000 Euro dotiert und werden unter den Autoren, Übersetzern und Illustratoren aufgeteilt.

Quelle: BuchreportDas sind die Jugendliteratur-PreisträgerInnen“ (17.10.2020)

mehr...
Literaturnobelpreis 2020 geht an Louise Glück

Literaturnobelpreis 2020 geht an Louise Glück

Die US-amerikanerische Dichterin Louise Glück erhält den Literaturnobelpreis 2020. Das teilte die Schwedische Akademie am Donnerstag in Stockholm mit. Louise Glück werde für ihre "unmissverständliche poetische Stimme" ausgezeichnet, "die der individuellen Existenz mit strenger Schönheit eine Universalität gebe", sagte der Ständige Sekretär der Schwedischen Akademie, Mats Malm. In der Begründung der Akademie heißt es weiter: "Die Arbeiten der Literaturpreisträgerin Louise Glück zeichnen sich durch ein Streben nach Klarheit aus. Kindheit und Familie, die enge Beziehung zu Eltern und Geschwistern, ist ein Thema, das bei ihr im Mittelpunkt geblieben ist, genauso wie die Auseinandersetzung des Menschen mit den Unwägbarkeiten der Natur."

Der Deutsche Buchpreis 2020 geht an Anne Weber

Der Deutsche Buchpreis 2020 geht an Anne Weber

Anne Weber erhält für ihren Roman "Annette, ein Heldinnenepos"  den Deutschen Buchpreis 2020.

Begründung der Jury: "Die Kraft von Anne Webers Erzählung kann sich mit der Kraft ihrer Heldin messen: Es ist atemberaubend, wie frisch hier die alte Form des Epos klingt und mit welcher Leichtigkeit Weber die Lebensgeschichte der französischen Widerstandskämpferin Anne Beaumanoir zu einem Roman über Mut, Widerstandskraft und den Kampf um Freiheit verdichtet. "

Preisgekrönte Spiele

Spiel des Jahres, Kinderspiel des Jahres und Kennerspiel des Jahres 2020 bekannt gegeben

Der Verein (e.V.) Spiel des Jahres hat die Preisträger für das Spiel des Jahres, das Kinderspiel des Jahres und das Kennerspiel des Jahres 2020 bekannt gegeben.

 

Spiel des Jahres

„Pictures“ von Daniela und Christian Stöhr aus dem PD-Verlag ist das Spiel des Jahres 2020.

 

 

 

Kinderspiel des Jahres 2020

Speedy Roll von Urtis Šulinskas aus den Verlagen Lifestyle Games (Moskau) und Piatnik (Wien) konnte die Jury im Bereich Kinderspiel des Jahres 2020 überzeugen.

Kennerspiel des Jahres: „Die Crew“

Die Auszeichnung zum Kennerspiel des Jahres erhielt „Die Crew“ von Thomas Sing aus dem Kosmos-Verlag.

 

 

Weiterführende Information und Orientierung: Die Broschüre für 2020

Auch 2020 hat der Verein Spiel des Jahres wieder eine kostenlose Broschüre mit Informationen zu den ausgezeichneten und empfohlenen Spielen des Jahrgangs zusammengestellt. „Wer gemeinsam spielt, erlebt gemeinsam“, heißt es in dem Vorwort. „Während der durch die Corona-Pandemie notwendigen Kontaktverbote sind Familien zusammengerückt und haben häufiger denn je ein Spiel auf den Tisch gebracht oder das Brettspiel neu entdeckt. Auch wenn die große Vielfalt digitaler Angebote aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken ist – ein gutes Gesellschaftsspiel kann, was sonst kein Medium schafft: es bringt Menschen zusammen an einen Tisch, die die Spielkarten und Figuren selbst in die Hand nehmen, die Emotionen, Bluff und Freude unvermittelt mitbekommen.“

 

Mit der Broschüre macht der Spiel des Jahres e.V. deutlich, dass es für jeden Haushalt, jedes Alter und jede Spielerfahrung das richtige Spiel gibt. 25 Titel haben die Jury für das Spiel und Kennerspiel sowie die Jury für das Kinderspiel des Jahres aus mehr als 400 Neuerscheinungen ausgesucht. „Vom niedlichen Spiel, das schon Vierjährige begeistert, bis hin zum anspruchsvollen Kennerspiel für Leute, die sich größere Herausforderungen wünschen, ist alles dabei“, ist im Vorwort zu lesen. „,Pictures‘, ,Speedy Roll‘ und ,Die Crew‘ ragen aus dieser Auswahl hervor und haben den renommierten ,Pöppel‘ als Spiel, Kinderspiel und Kennerspiel des Jahres gewonnen.“ Die Jury möchte mit der Broschüre den Blick aber gerade auch auf die nominierten und empfohlenen Spiele richten. „Für zwei Personen oder größere Runden, kooperativ oder gegeneinander, lustig oder strategisch, kurz oder eine Kampagne, die über viele Partien andauert – unter den besten Titeln des Jahres findet sich eine beeindruckende Vielfalt.“

 

In dem 40-seitigen Heft werden die Spiele in Text und Bild präsentiert. Es finden sich auch hilfreiche Informationen zu den Spielen wie Angaben zur Länge, Schwierigkeit des Einstiegs sowie zum empfohlenen Einstiegsalter.

Darüber hinaus enthält die Broschüre Informationen zur Jury der Preise Spiel des Jahres, Kennerspiel des Jahres und Kinderspiel des Jahres sowie Informationen zum Förderprogramm des Vereins und der Initiative „Spielend für Toleranz“.

Quelle: https://www.spiel-des-jahres.de/presseservice-informationen

Die Broschüre steht für Sie kostenlos zum Download bereit:
Ausgezeichnete Spiele 2020 ➜

Alle ausgezeichneten Spiele und viele nominierten Spiele können in der Bücherei ausgeliehen werden.

 

mehr...
Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2020

Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

Seit 1950 verleiht der Börsenverein des Deutschen Buchhandels den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Mit den von ihm und den Preisträger*innen ausgelösten Debatten und Diskussionen zählt er zu den wichtigsten Kulturpreisen des Landes.
Im letzten Jahr wurde der brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado zum Träger des Friedenspreises 2019 gewählt. Dieses Jahr ist der indischen Wirtschaftswissenschaftler und Philosophen Amartya Sen zum Friedenspreisträger des Jahres 2020 gewählt.worden. Die Verleihung findet am Sonntag, 18. Oktober 2020, in der Frankfurter Paulskirche statt.

Mehr Infos gibt es hier

Nominierungen für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2020

Deutscher Jugendliteraturpreis 2020 - Nominierungen bekannt gegeben

Seit 1956 wird der Deutsche Jugendliteraturpreis an herausragende Werke der Kinder- und Jugendliteratur vergeben. Rund 200 Jugendbücher wurden für 2020 von der Jury durchgearbeitet. Die Jury hat in den Sparten Bilder-, Kinder-, Jugend- und Sachbuch jeweils sechs Bücher nominiert. Für den Sonderpreis „Neue Talente“ wurden Nora Krug, Rieke Patwardhan und Dirk Pope nominiert.

Weiterführende Links:
Pressemitteilung Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. (AKJ)
Nominierungen Deutscher Jugendliteraturpreis 2020
Nominierungen Sonderpreis „Neue Talente“ 2020

Literatur zu Wilhelm Morgner (1891 - 1917)

Im Leserkonto anmelden.